Selbstbräuner – Schöner Teint im Schnellverfahren

Selbstbräuner - Top Produkte jetzt kaufen | AllyouneedKörperselbstbräuner

Ihre Auswahl

Gesetze Filter

    Auswahl verfeinern

    in  Pflegeprodukte:
    Marke eingrenzen:

    zurücksetzen

    Preis eingrenzen:

    zurücksetzen

    Versandkosten eingrenzen:

    zurücksetzen

    gebräunte Frau in schwarzem Bikini liegt vor blauem Hintergrund

    Selbstbräuner – Was ist das eigentlich?

    Eine schöne Bräune gehört heute zum Schönheitsideal vieler Menschen. Umso praktischer ist es, dass die Kosmetikbranche eine große Bandbreite an Selbstbräunern bietet: Sprays, Tücher, Gels, Lotionen und weitere Variationen von Selbstbräunern bieten sich den interessierten Kunden an. Aber was genau ist ein Selbstbräuner überhaupt und wie funktioniert er?

    Ein Selbstbräuner ist ein Kosmetikprodukt, welches es uns ermöglicht, unserer Haut innerhalb kurzer Zeit eine natürlich wirkende Bräune zu verleihen – ohne dass sie dabei UV-Strahlung ausgesetzt sein müssten. Der Hauptbestandteil beim Selbstbräuner ist DHA (Dihydroxyaceton), welches einige Zeit nach dem Auftragen auf die Haut mit der obersten Hautschicht reagiert und dafür sorgt, dass dunklere Pigmente in den Zellen ausgebildet werden. Diese dunklen Pigmente sind es, die unsere Haut dann gebräunt aussehen lassen. Für Selbstbräuner gilt daher generell: je höher der enthaltene Anteil an DHA ist, desto stärker ist auch der Bräunungsgrad der Haut.

    Wenn Sie einen Selbstbräuner auswählen, sollten Sie darauf achten, dass der gewählte Bräunungsgrad nicht zu sehr von Ihrem eigentlichen Hautton abweicht. In der Regel empfiehlt es sich, den Selbstbräuner zwei bis drei Nuancen dunkler zu wählen. Für besonders helle Hauttypen gibt es spezielle Selbstbräuner für helle Haut.

    Selbstbräuner – Kleine Produktkunde

    lächelnde Frau mit langem braunen Haar

    Wer die Wahl hat, hat bekanntlich auch die Qual. Dies gilt wohl auch dann, wenn es darum geht, das richtige Selbstbräuner Produkt zu finden. Soll es nun eine Lotion oder Creme sein, oder doch lieber Tücher oder ein Spray? Und wo liegt überhaupt der Unterschied? Wir stellen Ihnen im folgenden die beliebtesten Selbstbräuner Variationen vor.

    Selbstbräunungslotion – Der Klassiker

    Denkt man an Selbstbräuner, fällt sie einem oft mit als erstes ein: die Bräunungslotion. Sie enthält in der Regel einen eher geringen DHA Anteil und ist daher ideal geeignet, wenn nur eine leichte Bräune erzielt werden soll. Durch die geringere Dosierung von DHA dauert es bei manchen Produkten auch länger, bis sich der gewünschte Effekt zeigt. Dafür enthält die Lotion neben den chemischen Bräunungsstoffen auch noch hautpflegende Substanzen. Sie eignet sich dadurch auch für trockene Haut. Wenn Sie den Bräunungsgrad der Lotion noch weiter abschwächen wollen, können Sie diese übrigens mit normaler Bodylotion vermischen und dann auftragen. So erhält die Haut nur einen leichten Bronzeschimmer.

    Selbstbräunungscreme – Besonders gut für trockene Haut

    Selbstbräunungscreme enthält einen besonders hohen Anteil an Pflegestoffen und ist daher für besonders für trockene Haut geeignet. Da Selbstbräuner die Haut generell austrocknen, sollten Menschen mit trockener Haut darauf achten, ein Produkt zu wählen, welches Pflegesubstanzen enthält. Wer sehr trockene Haut hat, aber auf einen Selbstbräuner nicht verzichten möchte, ist mit einer Creme am besten beraten.

    Selbstbräunerspray – Das Trendprodukt

    Immer größerer Beliebtheit unter den Selbstbräunungsprodukten erfreut sich das Spray. Es wird einfach auf die zu bräunenden Körperstellen aufgesprüht und braucht nicht weiter mit den Händen verteilt werden. Dadurch wird die Anwendung vereinfacht und beschleunigt. Achten Sie beim Einsprühen darauf, genügend Abstand zwischen Sprühdose und Körper zu halten: etwa 20 cm sind hier empfohlen.

    Selbstbräunungstücher – Perfekt für unterwegs

    Wer auch auf Reisen nicht auf Selbstbräuner verzichten möchte, sollte zu Selbstbräunungstüchern oder –pads greifen. Diese sind mit Selbstbräuner getränkt und einzeln verpackt. So können sie leicht überall hin mitgenommen werden. Nach dem Öffnen der Packung trocknen die Tücher recht schnell aus, sie sind also eher etwas für Menschen, die Erfahrung im Umgang mit Selbstbräuner haben. Achtung: Selbstbräunungstücher und –pads enthalten nur wenig Pflegestoffe. Sie sollten daher nachdem das Produkt in die Haut eingezogen ist unbedingt mit einer Lotion nachcremen. Achten Sie auch darauf, dass Sie das Produkt für die gewünschten Körperzonen geeignet ist, denn oft bieten Hersteller spezielle Tücher für empfindliche Körperbereiche an.

    Selbstbräunungsmousse – Gut für Einsteiger

    Selbstbräunungsmousse oder –schaum ist sehr fluffig in der Konsistenz und lässt sich leicht und schnell auf der Haut verteilen. Es ist somit ein gutes Produkt für diejenigen, die noch nicht soviel Erfahrung mit Selbstbräuner haben. Der Nachteil ist, dass man relativ viel von dem Produkt braucht, um den ganzen Körper zu bräunen, da es auf Grund seiner Konsistenz schnell in die Haut einzieht.

    Selbstbräunungsgel – Wenns schnell gehen muss

    Selbstbräunungsgel ist der perfekt Selbstbräuner für all diejenigen, die es eilig habe. Der Vorteil des Gels ist, dass es beinahe sofort in die Haut einzieht und man somit nicht lange warten muss. Gels eignen sich am besten für normale bis ölige Haut. Trockene Hauttypen sollten auf Selbstbräunungsgel lieber verzichten, da es die Haut noch mehr austrocknet. Auch ist das Gel eher etwas für Geübte: Wird es nicht schnell verstrichen und in die Haut eingearbeitet, können sich die berüchtigten gelben Selbstbräunerstreifen bilden.

    gebräunte Frau in Shorts und Shirt vor Bergkulisse

    Selbstbräuner Tipps & Tricks

    Egal für welche Selbstbräuner Variante Sie sich nun entscheiden; Auch der beste Selbstbräuner funktioniert nicht richtig, wenn Sie die Haut nicht richtig darauf vorbereiten. Wir haben daher hier einige der wichtigsten Tipps zusammengestellt.

    Vor der Verwendung von Selbstbräuner sollten Sie

    1. die Haut reinigen und ein Peeling machen, um abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen.
    2. besonders raue Hautstellen wie etwa die Ellenbogen mit Bodylotion eincremen.

    Außerdem gilt:

    • Nutzen Sie Selbstbräuner nach Möglichkeit nicht auf frisch rasierter Haut. Rasieren Sie, falls nötig, einfach bereits am Tag zuvor.
    • Benutzen Sie getönte Selbstbräuner, wenn Sie eine bessere Kontrolle darüber wünschen, wo das Produkt bereits aufgetragen wurde.
    • Tragen Sie beim Auftragen einen Handschuh, um gelbe Hände zu vermeiden.
    • Warten Sie nach dem Auftragen bis das Produkt komplett in die Haut eingezogen ist – sonst gibt es unschöne Flecken auf der Kleidung.

    Wenn Sie diese Tipps beherzigen und zudem den Hinweisen auf der Verpackung Ihres neu gewählten Selbstbräuners befolgen, steht einem schönen Bräunungsergebnis nichts mehr im Weg.

    Bei Allyouneed können Sie übrigens mehr als nur günstige Selbstbräuner kaufen. Entdecken Sie auch unser riesiges Angebot an Bodylotions und Peelings. Klicken Sie rein und stöbern Sie in unserem vielfältigen Sortiment!

    Ihr Kontakt zu uns