Kissen – Eine neue Ebene des Komforts für Sofas, Betten oder harte Fußböden

Ohne Kissen wäre das Leben schwer zu meistern. Wo sonst sollten wir einen Zahn für die Zahnfee verstecken? Womit sollten wir uns in die berühmten Kissenschlachten stürzen? Neben ihrer praktischen Funktion als Kopfstütze beim Schlafen und als weiches Zusatzpolster für harte Möbel dienen Kissen als beliebtes Dekorationsobjekt.

Im Lauf der Zeit hat sich die Familie der Kissen von wenigen Grundformen auf eine schier endlose Zahl von Unterkategorien mit mehr oder weniger spezifischer Nutzungsabsicht ausgedehnt. Dazu gehören unter anderem Kopfkissen, Nackenkissen, Sitzkissen, Bodenkissen, Dekokissen und Kinderkissen. Letztlich ergänzen Kissenbezüge und Kissenfüllungen das ohnehin umfangreiche Repertoire.

Informieren Sie sich hier über die Eigenschaften der diversen Kissenarten und finden Sie die passende Variante für Ihr Zuhause.

Kissen und Kissenbezüge | Allyouneed.comKissen

Ihre Auswahl

Gesetze Filter

    Auswahl verfeinern

    in  Heimtextilien :
    Aktuelle Angebote eingrenzen:

    zurücksetzen

    Marke eingrenzen:

    zurücksetzen

    Preis eingrenzen:

    zurücksetzen

    Versandkosten eingrenzen:

    zurücksetzen

    Farbe eingrenzen:
    • Bunt
    • Braun
    • Weiß
    • Grün
    • Grau
    • Blau
    • Orange
    • Schwarz
    • Türkis
    • Beige
    • Gelb
    • Lila
    • Rosa
    • Rot

    zurücksetzen

    B-Ware eingrenzen:

    zurücksetzen

    Diverse Kissen mit unterschiedlichen Größen, Mustern und Farben liegen auf einem Bett.
     

    Inhaltsverzeichnis:

    Historische Kissenkunde

    Wohlhabende Griechen schliefen mit Kopf und Füßen auf kunstvoll bestickten Kissen. Die alten Ägypter, die den Kopf für den Sitz des Lebens hielten, nahmen nicht nur für ihre eigenen Kissen hohe Ausgaben in Kauf. Für sie waren Kissen auch eine beliebte Beigabe für die Gräber ihrer Toten. Die Chinesen wiederum dachten, weiche Kissen beraubten dem Körper seiner Vitalität und verwendeten deshalb Kissen aus Holz, Leder oder gar Keramik. In Europa schliefen die Menschen bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts dagegen in einer Position, die dem Sitzen näher war als dem Liegen. Mit einer Kombination aus einem großen Nackenkissen und zwei oder drei kleineren quadratischen Kissen stützte sich der Schläfer gegen das Kopfteil des Bettes oder einer anderen stabilen Unterlage. Man ging davon aus, dass dies die gesündeste Position zum Ausruhen war.

    Welche Kissen gibt es?

    Ein Kissenturm mit verschiedenen farbenfrohen Kissen vor einem neutralen Hintergrund.
     

    Mit all den verschiedenen Formen, Größen, Stoffen und Verzierungen sind die Variationen für Kissen endlos. Sie können Kissen aber in einige Grundtypen einteilen.

    Bei Dekokissen ist der Name Programm. Sie kommen überall dort zum Einsatz, wo Sie Farbe und Design brauchen. Dekokissen können jede beliebige Form und Größe haben.

    Rollkissen sind zylindrisch und beinhalten zum Beispiel die Nackenrolle als klassischen Vertreter.

    Bett- oder Kopfkissen sind die Lieblingssorte von Kissen für viele Menschen. In diese Kissen lassen wir unseren Kopf am Ende eines langen und anstrengenden Tages fallen.

    Und wenn Bettkissen ins Fitnessstudio gingen, kämen Sie nach einiger Zeit als Körperkissen wieder heraus. Viele Menschen lieben es, sie im Schlaf zu umarmen. Sie können auch Komfortspender für schwangere Frauen sein, wenn sie unter einem wachsenden Bauch positioniert werden. So ermöglichen sie eine willkommene Alternative zum Schlafen auf dem Rücken.

    Unterschiede zwischen natürlichen und künstlichen Kissenfüllungen

    Die Festigkeit von Kissen wird durch die Art der Füllung bestimmt. Das Ziel für Bettkissen ist zum Beispiel, dass Sie die korrekte Unterstützung für Ihren Schlaf erhalten. Für Dekokissen kommt es dagegen mehr auf die Wirkung und das Aussehen an. Deshalb bieten Dekokissen die geringste Auswahl von möglichen Füllstoffen. Sonderformen von Kissen, die einer hohen Belastung standhalten müssen, werden fast ausschließlich mit synthetischem Material befüllt. Während Pflegeanforderungen ein Kriterium beim Kauf von Kissen sein können, kommt es hauptsächlich darauf an, mit welchem Kissen Sie sich am wohlsten fühlen.

    Für die Wahl zwischen natürlichem oder künstlichem Füllmaterial sprechen je eigene Vorteile. Naturgefüllte Kissen bieten in der Regel eine spezifische Form der Unterstützung bzw. Festigkeit. Kissen mit Kunstfaserfüllungen können dagegen jede Festigkeitsstufe erreichen. Künstliche Füllmaterialien sind zudem eine beliebte Wahl für Allergiker. Sie erfordern weniger Aufwand bei der Reinigung und Pflege und sind im Vergleich zu Naturfüllungen langlebiger.

    Eigenschaften der beliebtesten Füllmaterialien

    Sechs mittelgroße Kissen mit verschiedenen Motiven vor einem neutralen Hintergrund, von denen drei senkrecht nebeneinander stehen und drei aufeinander liegen.
     
    • Natürliche Kissenfüllungen:

    Kissen mit Daunenfüllung sind eine gemütliche und leichte Variante. Als Füllmaterial werden hier ausschließlich die flauschigen Federn aus dem Brustbereich der Vögel verwendet. Federn sind im Vergleich zu Daunen schwerer, größer und kräftiger. Als Füllmaterial für Kissen kennzeichnet sie eine hohe Steifigkeit. Viele Menschen schätzen Produkte mit Federfüllung auch wegen ihrer Robustheit und Langlebigkeit.

    • Synthetische Füllungen:

    Kissen mit Hohlfasern zeichnet ihre optimale Wärmebindung aus. Jede einzelne dieser synthetischen Fasern ist hohl, wodurch Wärme optimal gebunden werden kann und Feuchtigkeit nicht gespeichert wird. Kissen mit Hohlfaserfüllung sind für alle Härtegrade erhältlich. Sie eignen sich aufgrund der wärmenden Eigenschaften besonders für die kalte Jahreszeit.

    Mikrofasern sind extra feine Fasern, welche dem Komfort natürlicher Daunen nachempfunden sind. Kissen mit Mikrofaserfüllung sind optimal für eine mittlere Festigkeit.

    Memory-Schaum ist als Füllmaterial für Kissen temperatursensibel und leistet optimale Unterstützung durch eine reaktionsschnelle Druckentlastung.

    So finden Sie das passende Kissen für Ihre Schlafposition

    Die Art und Weise, wie Sie schlafen, hat einen großen Einfluss auf die angemessene Festigkeit Ihres Kissens.

    Rückenschläfer sollten Kissen mit einer mittleren Festigkeit wählen, welche die natürliche Wölbung der oberen Wirbelsäule aufnehmen. So erreichen Sie die perfekte Position für Kopf und Nacken.

    Seitenschläfer kommen am besten mit einem festen oder sehr festen Kissen zurecht. Diese Varianten ermöglichen eine ebene Liegefläche. Der Körper wird jederzeit in einer horizontalen Linie gehalten.

    Wenn Sie auf dem Bauch schlafen, wählen Sie Modelle mit einer weichen Festigkeit. Hier sind pralle Kissen ideal, welche Kopf und Nacken in einem angenehmen Winkel polstern und ein unnatürliches Hin- und Herdrehen verhindern.

    Ob zum Sitzen, Schlafen oder für die Dekoration – gönnen Sie Ihren alten Polstern den verdienten Ruhestand und kaufen Sie noch heute neue Kissen für Sofa, Bett oder Boden.

    Ihr Kontakt zu uns