Kinderfahrradsitz – Weil Sicherheit vorgeht

Kinderfahrradsitze - Sicher & bequem | Allyouneed.comKindersitze

Ihre Auswahl

Gesetze Filter

    Auswahl verfeinern

    in  Radsport:
    Marke eingrenzen:

    zurücksetzen

    Preis eingrenzen:

    zurücksetzen

    Versandkosten eingrenzen:

    zurücksetzen

    Farbe eingrenzen:
    • Bunt
    • Grau
    • Rot
    • Schwarz

    zurücksetzen

    Kinderfahrradsitz

    Kinderfahrradsitze: Damit der Nachwuchs immer dabei sein kann

    Obgleich sich Fahrradanhänger, in denen bis zu zwei Kinder gleichzeitig mitgenommen werden können, immer größerer Beliebtheit erfreuen, wird der traditionelle Kindersitz am Fahrrad niemals aussterben: Er ist mit wenigen Handgriffen befestigt, nimmt keine zusätzliche Stellfläche in Anspruch und ist insbesondere im Straßenverkehr die praktischere und sicherere Lösung. Nach deutschem Gesetz dürfen Kinder unter sieben Jahren sogar ausschließlich dann auf dem Fahrrad mitgenommen werden, wenn ein entsprechender Kinderfahrradsitz vorhanden ist. Losradeln können Sie, sobald Ihr Kind aufrecht sitzen kann – und dies ist bei den meisten Babys ab etwa neun Monaten der Fall. Bei der Auswahl des richtigen Modells gilt es vor allem zwei Dinge zu beachten:

    • Wird der Kinderfahrradsitz meinen Sicherheitsansprüchen gerecht? (Befestigung, Anschnallsystem, Materialqualität etc.)
    • Bietet der Kinderfahrradsitz meinem Kind und mir ausreichend Komfort? (Polsterung, Heck- oder Front-Ausrichtung, Größe etc.)

    Heck- oder Front-Kindersitz? Die richtige Position finden

    Ob Sie sich für einen Kinderfahrradsitz entscheiden, der an der Hinterseite Ihres Fahrrads montiert wird, oder für einen, der an der Fahrradfront angebracht ist, ist nicht nur eine Frage der persönlichen Präferenz. Folgende Überlegungen sollten ebenfalls in diese Entscheidung einfließen:

    • Statur des Fahrers: Je nachdem, wie derjenige, der am häufigsten mit dem Fahrradsitz unterwegs sein wird, gebaut ist, kann es z.B. komfortabler sein, auf einen Heck-Kindersitz zu verzichten. Relativ kleine Menschen hingegen haben häufig Probleme mit einem Kinderfahrradsitz an der Front, da dieser ihr Gesichtsfeld zu sehr einschränkt. Idealerweise machen Sie eine Probefahrt mit beiden Varianten, bevor Sie eine endgültige Entscheidung treffen.
    • Persönlichkeit des Kindes: Es gibt Kinder, denen die Aussicht zu den Seiten hin vollkommen genügt, um während der gesamten Fahrradtour guter Laune zu bleiben. Es gibt aber auch kleine Copiloten, die gerne sehen möchten, was vor Mamas oder Papas Rücken passiert. Beobachten Sie am besten, wie Ihr Kind jeweils reagiert und treffen Sie eine entsprechende Entscheidung.

    Für einen besseren Überblick haben wir alle Vor- und Nachteile sowie die Unterschiede in der Ausstattung (Montage etc.) noch einmal für Sie zusammengefasst. In unserem breiten Angebot finden Sie sowohl Front- als auch Heck-Kindersitze. Klicken Sie sich einfach durch unser Sortiment und wählen Sie das Modell aus, das Ihre Ansprüche am besten erfüllt.

    Modell / Variante Merkmale Vorteile Nachteile
    Kindersitz an der Fahrradfront
    • Halterung ist fest mit dem Lenker verbunden; Kinderfahrradsitz wird mittels Stecksystem eingehängt.
    • Kindersitz dreht sich bei jeder Lenkbewegung mit.
    • Das Kind hat freie Sicht nach vorn und Sie haben es stets im Blick (Gespräche sind möglich); aus diesem Grund besonders gut für (längere) Fahrradtouren ohne viel Verkehr geeignet.
    • Durch die Anbringung am Lenker entsteht eine bessere Gewichtsverteilung (Schwerpunkt), die auch dem Fahrverhalten zugute kommt.
    • Sie können die freie Gepäckträgerfläche für einen Fahrradkorb oder einen Rucksack nutzen.
    • Nur möglich bis zu einem Maximalgewicht von 22 kg bzw. bis das Kind (inklusive Helm) eine Größe erreicht hat, bei der es das Gesichtsfeld des Fahrers behindert.
    • Für kräftige Personen wird der Aufstieg u.U. Erschwert, da zwischen Front und Sattel weniger Platz bleibt.
    • Das Kind ist diversen Wettereinflüssen stärker ausgesetzt (ggf. wird hier ein zusätzlicher Wetterschutz erforderlich).
    • Beim Treten und Lenken (vor allem in Kurven) möglicherweise etwas hinderlich.
    Kindersitz am Fahrradheck
    • Halterung ist fest mit dem Rahmen bzw. dem Sattelrohr verbunden und der Kinderfahrradsitz wird mittels Stecksystem eingehängt.
    • Je nach Modell liegt der Kindersitz auch auf dem Gepäckträger auf, wodurch eine sehr gleichmäßige Gewichtsverteilung erreicht wird.
    • Das Aufsteigen ist für den Fahrer deutlich einfacher als bei einem Kindersitz in der Front.
    • Der Heck-Kinderfahrradsitz behindert den Fahrer weder beim Treten noch beim Lenken in Kurven.
    • Besonders gut geeignet für kleinere Menschen, deren Sicht durch einen Front-Kinderfahrradsitz zu stark eingeschränkt wird und im Straßenverkehr, wo eine schnelle Reaktionsmöglichkeit wichtig ist.
    • Ihr Kind ist durch Sie gut vor sämtlichen Witterungseinflüssen geschützt.
    • Je nach Statur des Fahrers kann der Heck-Kinderfahrradsitz sowohl den Komfort des Fahrers als auch den Komfort des kleinen Copiloten verringern.
    • Gespräche während der Fahrt sind nicht möglich und Sie bemerken u.U. erst später, wenn etwas mit Ihrem Kind nicht stimmt.
    • Viele Kinder werden unruhig und quengelig, wenn sie das Gefühl haben, nicht genug sehen zu können.

    Safety first: Komplettieren Sie Ihre Fahrradausrüstung mit dem Kinderfahrradsitz

    Fahrrad mit Kindersitz

    Mit einem Kinderfahrradsitz, der optimal an die Größe Ihres Kindes angepasst ist, mindestens ein 3-Punkte-Gurtsystem hat und die Beine Ihres Nachwuchses zuverlässig vor den Radspeichen schützt, haben Sie bereits den wichtigsten Schritt in Sachen Sicherheitsvorkehrungen getan. Um Ihren Nachwuchs auf künftigen Radtouren jedoch rundum optimal geschützt zu wissen, sollten Sie Ihre Ausrüstung komplettieren: Achten Sie beispielsweise darauf, dass Ihr Fahrrad auch im Dunkeln durch die richtige Beleuchtung stets gut zu sehen ist und dass auf allen Ihren Wegen ein Fahrrad-Flickzeug mit an Bord ist.

    Darüber hinaus ist es wichtig, dass Sie nicht nur sich selbst, sondern auch Ihren Nachwuchs grundsätzlich mit einem qualitativ hochwertigen Fahrradhelm schützen, der optimal an den Kopfumfang Ihres Kindes angepasst sein sollte. Sobald es Ihrem Kind in seinem Fahrradsitz zu langweilig wird oder es den Wunsch äußert, selbst in die Pedale treten zu wollen, wird es Zeit für das erste richtige Kinderfahrrad. Auch hier erwartet Sie bei uns eine breite Auswahl an unterschiedlichen Marken und Modellen, mit denen jeder Fahrradausflug zu einem Erlebnis der Extraklasse wird.

    Ihr Kontakt zu uns