Jugendmöbel – die passende Ausstattung für Teens und Twens

Wenn es um das Thema Wohnen geht, haben Jugendliche meist ihre ganz eigenen Vorstellungen davon, wie die Möbel in ihrem Zimmer aussehen sollten. Es gibt Lieblingsstücke, die schon als Baby-, Kinder- und Jugendmöbel angeschafft wurden, aber es ist auch irgendwann Zeit für etwas Neues. Ob Sie ein Jugendzimmer komplett neu ausstatten oder die vorhandene Einrichtung ergänzen und verändern, ist eine individuelle Entscheidung. Bedenken Sie, dass die Jugendmöbel in erster Linie dem Jugendlichen gefallen müssen. Beziehen Sie Ihre Kinder also in die Auswahl der einzelnen Möbel mit ein und schaffen Sie ihnen so einen Rückzugsort, in dem sie sich rundherum wohlfühlen.

Entdecken Sie, wie vielfältig Jugendmöbel sind, und holen Sie sich abwechslungsreiche Ideen für die Verwandlung vom Kinderzimmer zum Jugendzimmer.

Jugendmöbel: Einrichtungsideen für Kids | Allyouneed.comJugendmöbel

Ihre Auswahl

Gesetze Filter

    Auswahl verfeinern

    in  Möbel:
    Marke eingrenzen:

    zurücksetzen

    Preis eingrenzen:

    zurücksetzen

    Versandkosten eingrenzen:

    zurücksetzen

    Farbe eingrenzen:
    • Weiß
    • Bunt
    • Blau
    • Grau
    • Rot
    • Braun
    • Grün

    zurücksetzen

    Wohnstil eingrenzen:

    zurücksetzen

    Liegefläche eingrenzen:

    zurücksetzen

    Attraktive Jugendmöbel für Dachgeschosszimmer
     

    Inhaltsverzeichnis:

    Jugendmöbel – wenn Kinder erwachsen werden

    Irgendwann ist der Zeitpunkt da, an dem die Fußballtapete an der Wand oder der Prinzessinnenhimmel über dem Bett nicht mehr gefragt ist. Aus Kindern werden Jugendliche und auf dem Weg zum Erwachsenen muss sich auch die äußere Umgebung verändern. Jugendmöbel, die flexibel sind, bieten dem Nachwuchs die Möglichkeit, eigene kreative Ideen in die Raumgestaltung mit einzubringen. Zu den Ausstattungsgegenständen, die nicht fehlen dürfen, gehören unter anderem:

    • Ein Bett, dessen Breite sich nach dem vorhandenen Stellplatz richtet. Das Normmaß für Jugendbetten ist 1 x 2 m. In einem großen Zimmer könnte aber auch zum Beispiel ein breiteres Polsterbett stehen. Bei kleineren Räumen sind Jugendbetten angebracht, die sich tagsüber in eine gemütliche Couch verwandeln lassen.
    • Ein Kleiderschrank und – wenn genügend Platz vorhanden ist – eine Kommode oder ein Sideboard.
    • Ein Schreibtisch mit Stuhl und Regale, um Dekoartikel, aber auch Spiele, Bücher und andere Dinge geordnet unterzubringen.

    Komplett-Jugendzimmer: Das sind die Vorteile

    Jugendmöbel zum Arbeiten und Relaxen
     

    In einem Komplett-Jugendzimmer sind in der Regel alle notwendigen Einrichtungsgegenstände wie Bett, Kleiderschrank und Arbeitsplatz enthalten. Der Vorteil von Systemprogrammen ist, dass man zunächst mit einer Grundausstattung beginnt, Möbel aber jederzeit nach Bedarf im passenden Design nachkaufen kann. Das ist besonders dann praktisch, wenn der Jugendliche gerade erst dabei ist, seine Selbstständigkeit und seinen eigenen Stil zu entdecken.

    Grundsätzlich richten Jugendliche an Möbel andere Ansprüche als zum Beispiel Kinder, und Mädchen bevorzugen meist eine andere Einrichtung als Jungen. Unterstützen Sie Ihre Kinder dabei, ihren eigenen Geschmack zu entwickeln. Lassen Sie sie mitentscheiden, welche Jugendmöbel zunächst in das bisherige Kinderzimmer einziehen sollen. Achten Sie bei der Auswahl der Jugendmöbel auf passende Maße entsprechend der vorhandenen Stellflächen. Außerdem sollte im Zimmer genügend Bewegungsfreiheit zwischen den einzelnen Einrichtungsgegenständen bestehen bleiben. Eine Grundrisszeichnung des Zimmers kann dabei unterstützen, die passenden Jugendmöbel zu finden.

    Jugendmöbel – der gelungene Kompromiss zwischen Optik und Funktionalität

    Wenn Sie über Jugendmöbel nachdenken, machen Sie sich frei davon, welche Vorstellungen Sie persönlich im Hinblick auf Stil und Funktionen der Möbel haben. Ausschlaggebend sind hier die Bedürfnisse der Jugendlichen. Natürlich sind manchmal Kompromisse notwendig. Dürfen die Jugendlichen aktiv an der Planung teilhaben, sollte es problemlos möglich sein, Jugendmöbel zu finden, die allen Anforderungen gleichermaßen gerecht werden.

    Das Jugendzimmer ist ein Raum, in dem man lernt, ausspannt oder sich mit Freunden trifft. Es ist also im Grunde so etwas wie eine kleine Wohnung innerhalb der elterlichen Räume. Wichtig ist auf jeden Fall, genügend Stauraum zu schaffen. Es ist leichter, Ordnung zu halten, wenn alle Gegenstände einen festen Platz haben. Dabei helfen Schränke, Kommoden, Rollcontainer und jede Menge Regale.

    Für Ihre Kinder endet die Phase der Kindheit, wenn das Kinderzimmer sich in ein Jugendzimmer verwandelt. Viele Dinge müssen deshalb aussortiert werden, damit die neuen Jugendmöbel ihren Platz finden.

    Jugendmöbel – interessante Einrichtungsideen mit wenig Aufwand

    Jugendmöbel - Räume sinnvoll nutzen
     

    Baby-, Kinder- und Jugendmöbel haben eines gemeinsam: Sie werden für einen längeren Zeitraum angeschafft. Holzmöbel haben die gute Eigenschaft, dass sie sich mit wenig Aufwand verändern lassen. Ein wenig Lack und Farbe, ein paar Klebefolien oder eine Beleuchtung mit farbigen LEDs kann Schränken und Regalen ein völlig neues Gesicht geben. Prüfen Sie also das vorhandene Mobiliar darauf, ob es sich funktionell in die neuen Jugendmöbel integrieren lässt. Möbel zu restaurieren und umzugestalten macht Ihren Kindern möglicherweise viel Spaß, weil sie eigene kreative Ideen einbringen können. Das gilt übrigens auch für die Wandgestaltung mit Tapeten, Farben oder anderen Materialien.

    Ist das Zimmer groß genug, ist eine Teilung von Schlaf- und Wohnbereich sinnvoll. Raumteiler sind eine Möglichkeit, die Bereiche voneinander abzugrenzen und gleichzeitig zusätzlichen Stauraum zu bieten. Wo nicht genügend Platz dafür vorhanden ist, können dekorative Vorhänge oder ein Paravent die Privatsphäre des Schlafbereichs schützen.

    Eine einmalige Atmosphäre schaffen – Dekoideen für Jugendmöbel

    Lassen Sie Ideen und Experimente zu, wenn es darum geht, die Jugendmöbel möglichst individuell zu gestalten. Nur so sind Ihre Kinder in der Lage, ein eigenes Stilempfinden zu entwickeln. Die Art und Anzahl der Jugendmöbel, die angeschafft werden, haben Sie gemeinsam festgelegt. Um dem Raum nun einen eigenen Stempel aufzudrücken, gehört eine passende Dekoration dazu. Helfen Sie, wenn Sie um Rat gefragt werden, mit Vorschlägen wie

    • bunten Kissen für Sofas, Betten und Sessel,
    • Zimmerpflanzen für ein gutes Raumklima,
    • Teppiche und Läufer für eine gemütliche Atmosphäre,
    • Gardinen und Vorhängen.

    Natürlich ist das Jugendzimmer auch ein Ort zum Arbeiten. Ein Arbeitsplatz ist deshalb einer der wichtigsten Bestandteile der Jugendmöbel. Ausreichend Steckdosen für PC und andere Geräte sollten sich in unmittelbarer Nähe befinden.

    Lassen Sie sich inspirieren von der Auswahl verschiedener Jugendmöbel und finden Sie heraus, welche Möbel Ihre Kinder auf dem Weg zum Erwachsenen begleiten sollen.

    Ihr Kontakt zu uns