Hochflor-Teppiche – die kuschligen und dekorativen Blickfänger

Gerade an kalten oder trüben Tagen geht nichts ohne eine Wohnung mit dem gewissen Kuschelfaktor. Immer gut für diesen Zweck: fußwarme und weiche Hochflor-Teppiche. Seit einigen Jahren feiern diese schon in den 1970er-Jahren extrem populären Teppiche ein riesiges Comeback. Das hängt auch mit dem Trend zu schnörkellosen, puristischen Möbeln zusammen, mit denen Hochflor-Teppiche außerordentlich gut harmonieren. Und dank einer Vielzahl an unterschiedlichen Farben und Varianten haben Sie die freie Auswahl von retro bis ganz modern.

Entdecken Sie jetzt die Möglichkeiten, die Ihnen die aktuellen Hochflor-Teppiche bieten!

Flauschige Hochflor-Teppiche | Allyouneed.comHochflorteppiche

Ihre Auswahl

Gesetze Filter

    Auswahl verfeinern

    in  Heimtextilien :
    Marke eingrenzen:

    zurücksetzen

    Preis eingrenzen:

    zurücksetzen

    Versandkosten eingrenzen:

    zurücksetzen

    Farbe eingrenzen:
    • Rot

    zurücksetzen

    Frau mit Kopfhörern auf grauem Hochflor-Teppich
     

    Inhaltsverzeichnis:

    Die Auswahl – vom klassischen Flokati bis zum modernen Shaggy-Teppich

    Natürlicher Retro-Look gefällig? Dann geht nichts über einen echten Flokati. Ursprünglich stammen diese Hochflor-Teppiche aus Griechenland und traten Mitte des 20. Jahrhunderts ihren Siegeszug um die Welt an. Sie waren bereits in Einrichtungen im Mid-Century-Style zu finden, zum absoluten Muss wurden sie in den 1970er-Jahren. Ihre typische Farbe ist Wollweiß – ähnlich wie bei Fellteppichen aus Lammfell. Eine zweite, wichtige Kategorie der Hochflor-Teppiche sind die Shaggy-Rugs oder Shaggy-Teppiche. Im Gegensatz zum Flokati besteht die Oberfläche hier nicht aus feinen Wollfasern, sondern aus zusammengedrehten, spaghettiähnlichen Schnüren. Der Effekt: Diese Hochflor-Teppiche sind weniger flauschig als Flokatis, aber umso griffiger. Die wuschelige Oberfläche lädt regelrecht dazu ein, mit den Fingern hindurchzufahren. Zudem erlaubt die Konstruktion der Shaggy-Teppiche eine große Gestaltungsvielfalt, zum Beispiel durch Einsatz von zwei oder mehr unterschiedlich gefärbten Fasern. Eine weitere, ausgefallenere Variante stellen Shaggy-Teppiche dar, die aus feinen Textil- oder Lederstreifen bestehen.

    Hochflor-Teppiche aus Kunstfasern oder Wolle – das sind die Unterschiede

    Modernes Wohnzimmer mit tuerkisem Hochflor-Teppich
     

    Welches Material ist das richtige für Ihren Hochflorteppich? Für Fans von natürlichen Stoffen geht nichts über Hochflor-Teppiche aus Wolle. Sie nehmen bis zu 40 Prozent des Eigengewichts an Feuchtigkeit auf und wirken somit ausgleichend auf das Raumklima und antistatisch. Ähnliche Eigenschaften besitzen Hochflor-Teppiche aus feinen Echtlederstreifen. Auf der anderen Seite lassen sich moderne Kunstfasern speziell auf einen genauen Zweck hin maßschneidern: Das Resultat sind Hochflor-Teppiche mit einem bestimmten Griff oder einer speziellen Optik. Sogar ausgefallene Designs wie Hochflor-Teppiche mit silber- oder goldfarbenem Metallic-Effekt sind möglich. Viele Hochflor-Teppiche aus Kunstfasern verfügen darüber hinaus über schmutzabweisende Imprägnierungen. Verschüttete Flüssigkeiten ziehen nicht sofort ein, sondern lassen sich kurzfristig entfernen. Zu guter Letzt haben Kunstfaserteppiche bei gleicher Dicke und gleichem Gewicht oft einen geringeren Preis als Wollteppiche.

    Hochflor-Teppiche im Wohnzimmer farblich gekonnt kombinieren

    Hochflor-Teppiche dienen im Wohnzimmer vor allem als optische Anker für Sitzgruppen. Wie stark dieser Effekt ausfällt, hängt maßgeblich von der Farbkombination ab. Er ist umso stärker, je näher die Farbtöne von Polstermöbeln und Teppich beieinanderliegen und je deutlicher der Kontrast zum Boden ist. So wirkt beispielsweise eine Sitzgruppe in Beige mit einem naturfarbenen Teppich auf einem dunklen Holzboden wie eine zusammenhängende Insel im Raum. Komplett anders wird die Wirkung, wenn Sie stattdessen einen dunkelbraunen Teppich wählen, der optisch mit dem Boden verschmilzt. In diesem Fall ist der integrierende Effekt dezenter. Dies ist ein Vorteil in kleinen Räumen, weil die Sitzgruppe weniger dominant erscheint. Sie haben sich in einen bestimmten Teppich verliebt, der sich sowohl vom Boden als auch vom Sofa deutlich abhebt? In diesem Fall lässt sich mit Accessoires eine optische Einheit herstellen. Legen Sie zum Beispiel Zierkissen auf das Sofa, in deren Muster sich eine Farbe des Teppichs wiederholt.

    Hochflor-Teppiche für das Schlafzimmer – warme Füße garantiert!

    Brauner Hochflor-Teppich mit Plaid und Hausschuhen
     

    Hochflor-Teppiche sind nur für das Wohnzimmer? Von wegen! Im Schlafzimmer kommt der Kuschelfaktor der Hochflor-Teppiche gerade richtig, schließlich sind Sie hier oft barfuß unterwegs. Und am Morgen aufzustehen und gleich mit den Füßen auf einem weichen Langflorteppich zu stehen ist deutlich angenehmer als auf glattem Parkett oder Steinboden. Aus diesem Grund eignen sich großzügig dimensionierte Hochflor-Teppiche gut als Alternative zu mehrteiligen Bettumrandungen. Den Teppich platzieren Sie so, dass er unter das Bett hineinragt – weit genug, um beim Aufstehen mit den Füßen auf dem Teppich zu landen. Ein angenehmer Nebeneffekt: Der Teppich fängt teilweise die gefürchteten Wollmäuse ein, die sich gerne unter dem Bett verstecken. Bei der Farbe gilt es, die Raumwirkung im Auge zu behalten. Vor allem bei kleinen Räumen ist es ratsam, Kontraste dosiert einzusetzen, das sorgt für ein ruhiges und entspannendes Ambiente.

    Die richtige Pflege: So bleiben Hochflor-Teppiche lange schön

    Hochflor-Teppiche sind im Prinzip ebenso einfach zu pflegen wie Kurzflorteppiche: Das wichtigste Werkzeug dazu ist der Staubsauger. Aber Vorsicht: Bei einem Saugaufsatz mit Bürsten besteht die Gefahr, dass Sie einzelne Fasern herausbürsten. Verwenden Sie stattdessen einen glatten Saugaufsatz, mit dem Sie kreuz und quer über den Teppich fahren, um alle Schmutzpartikel zwischen den Fasern zu entfernen.

    Ein Malheur ist passiert? Mit einem saugfähigen Küchentuch tupfen Sie Flüssigkeiten am besten sofort ab. Bei klebrigen Dingen wie Marmelade hilft ein kleiner Löffel, um einen Großteil abzukratzen. Anschließend empfiehlt sich bei Bedarf der Einsatz eines milden Spezialreinigers nach Anweisung des Herstellers. Tipp: vorher an einer weniger sichtbaren Stelle oder an ein paar Fasern am Rand testen. Ist eine intensive Reinigung fällig, hilft eine spezielle Teppichreinigung weiter.

    Entdecken Sie jetzt hier die Hochflor-Teppiche in großer Auswahl und lassen Sie sich inspirieren!

    Ihr Kontakt zu uns