Spülschwämme - Unentbehrlich für den Abwasch

In der Küche sind sie unentbehrliche Helfer, die wir tagtäglich benutzen, ohne groß darüber nachzudenken: Geschirrtücher und Spülschwämme. Besonders bei Spülschwämmen gibt es Unterschiede sowohl in Bezug auf Material als auch bei der Form und Funktion. Und, was viel nicht wissen: Man sollte den Schwamm regelmäßig heiß auswaschen oder besser gleich austauschen, da sich darin oftmals so einiges an Bakterien tummelt. Mehr Wissenswertes rund um den Spülschwamm erfahren Sie hier.
Spülschwämme - Top Produkte jetzt kaufen | AllyouneedGeschirrschwämme & -tücher

Ihre Auswahl

Gesetze Filter

    Auswahl verfeinern

    in  Haushaltswaren:
    Marke eingrenzen:

    zurücksetzen

    Preis eingrenzen:

    zurücksetzen

    Versandkosten eingrenzen:

    zurücksetzen

    viele verschiedene Spülschwämme

    Spülschwämme - Oft unterschätzte Küchenhelfer

    Wir benutzen sie tagein, tagaus, machen uns aber wenig Gedanken über diese kleinen, nützlichen Utensilien. Geschirrtücher und Spülschwämme gibt es in allen möglichen Varianten und Farben, und selbst wer eine Spülmaschine besitzt, kommt nicht umhin, einige Teile ab und zu von Hand zu spülen. Dabei ist ein Spülschwamm sehr praktisch: ist einmal beim Kochen etwas daneben getropft, lassen sich damit Pfützen aufsaugen und Verschmutzungen im Handumdrehen beseitigen – und das im wahrsten Sinne des Wortes.

    Inhaltsverzeichnis

    Wissenswertes über Spülschwämme

    Geschirrtücher und -schwämme und Spülbürste vor weißem Hintergrund

    Was viele nicht wissen: der Name Schwamm stammt ursprünglich aus dem Tierreich. In den Tiefen der Meere wohnt nämlich ein mehrzelliger Tierstamm, auch Schwamm genannt, dessen Aufbau und Funktion ganz ähnlich ist wie der unserer heutigen Spülschwämme. Sein Skelett ist weich und sehr saugfähig. Schon im Altertum wurden genau diese Schwämme zur Reinigung verwendet. Heutige Spülschwämme bestehen jedoch aus einem offenporigen Schaumstoff.

    Da Spülschwämme aus Schaumstoff eine ganze Menge Wasser aufnehmen können, sind sie nicht nur perfekt geeignet um Verunreinigungen zu entfernen, sondern auch um Flüssigkeiten aufzusaugen. Weil ein Schwamm in der Regel täglich im Einsatz ist, sollte er leicht zu handhaben sein. Ideal ist deswegen eine ergonomische Form sowie eine Dicke, die sich gut greifen lässt.

    Besondere Spülschwämme für besondere Anforderungen

    Damit bei Töpfen und Pfannen eingebrannte Speisereste besser entfernt werden können – was mit dem weichen Material normaler Schwämme nicht möglich ist – haben viele Spülschwämme auf der Rückseite ein spezielles Vlies, welches deutlich härter ist als der Schwamm selbst, dafür jedoch nicht saugfähig ist. Alternativ gibt es zu diesem Zweck auch spezielle Schwämme aus Metall oder Kunststoffgeflecht, mit denen sich hartnäckiger Schmutz einfacher entfernen lässt. Allerdings ist bei empfindlichen Flächen Vorsicht geboten: beschichtete Pfannen zum Beispiel können durch härtere Spülschwämme zerkratzt werden.

    Ob ein Schwamm für die Reinigung eines Cerankochfeldes geeignet ist, lässt sich meist dem Etikett entnehmen. Für diesen Zweck gibt es aber auch spezielle Putzschwämme, die nicht nur eine festere Beschaffenheit aufweisen, sondern auch von vornherein mit einem Reinigungsmittel versehen sind, welches wohldosiert austritt, wenn der Schwamm mit Wasser getränkt und die zu reinigende Fläche bearbeitet wird.

    Noch etwas wirkungsvoller sind die sogenannten Schmutzradierer, bei denen eine Seite aus Melaminharz besteht. Beim Scheuern werden dann kleinste Partikel des Melaminharzes abgesondert, die beim Abtragen des Schmutzes helfen. Diese Schwämme verbrauchen sich allerdings mit der Zeit.

    grün-gelbe Schwämme vor weißem Hintergrund

    Spülschwämme richtig pflegen

    Wer tage- oder gar wochenlang mit dem gleichen Schwamm abspült, riskiert eine vermehrte Keimbildung. Denn Spülschwämme bieten aufgrund ihres feuchten Zustands ein ideales Klima für Bakterien. Schon innerhalb weniger Stunden sammeln sich darin unter Umständen Millionen von Keimen. Genau deswegen sollten Spülschwämme regelmäßig ausgewaschen und nach einiger Zeit dann auch ersetzt werden. In privaten Haushalten wird ein wöchentlicher Wechsel empfohlen, in Großküchen sollten Schwämme sogar aus hygienischen Gründen täglich gewechselt werden. Wenn Sie Spülschwämme kaufen, empfiehlt es sich also, gleich eine Großpackung anzuschaffen.

    Um die Keime, die sich im Spülschwamm schon nach kurzer Zeit festsetzen, zuverlässig zu entfernen, macht es Sinn, diesen regelmäßig – am besten alle paar Tage – in der Spülmaschine mitzuwaschen. Allerdings erreichen nicht alle Spülmaschinen eine ausreichend hohe Temperatur, um auch alle darin verbleibenden Keime abzutöten. 60° Celsius sollten es schon sein. Spülmaschinen, die mit niedrigen Temperaturen waschen, können demzufolge den Spülschwamm nicht ausreichend desinfizieren. In dem Fall kann der Schwamm alternativ auch in der Waschmaschine in einem Waschprogramm mit 60°C oder höher gewaschen werden.

    Spülschwämme aus Silikon

    Relativ neu auf dem Markt sind Spülschwämme aus Silikon. Dieses Material liegt angenehm in der Hand und wenn der Spülschwamm dann auch noch mit Noppen ausgestattet ist, kann jegliche Verschmutzung ganz einfach und meistens sogar ohne Zugabe von Reinigungsmittel entfernt werden. Außerdem hat Silikon die Eigenschaft, dass es sehr hygienisch ist, ebenso wie hitzebeständig und geschmacks- und geruchsneutral. Im Gegensatz zu anderen Spülschwämmen bieten Silikon-Spülschwämme keinen Nährboden für diversen Bakterien. Insofern ist ein Spülschwamm aus Silikon also in vielerlei Hinsicht äußerst empfehlenswert für die Reinigung von Küche, Töpfen und Pfannen. Silikonschwämme sind so hitzebeständig, dass sie sogar problemlos ausgekocht werden können.

    Aus Umweltschutzgründen sind einige Hersteller dazu übergegangen, Geschirrschwämme und Geschirrtücher aus nachwachsender Zellulose herzustellen. Dieses Material steht dem bei anderen Produkten verwendeten Kunststoff in nichts nach und kann ebenfalls bei 60°C in der Spül- oder Waschmaschine gewaschen werden. Weiterhin gibt es heute auch Schwämme aus Naturfasern wie Baumwolle oder Sisal.

    Ob Geschirrtuch oder Spülschwamm – jeden Tag aufs Neue leisten uns diese kleinen Küchenhelfer treue Dienste. Damit nicht nur jeder Schmutz restlos entfernt werden kann, sondern auch die Hygiene nicht leidet, sollten Schwämme jedoch regelmäßig gewaschen und schließlich ausgewechselt werden – der eigenen Gesundheit zuliebe. Halten Sie sich an unsere Tipps und bieten Sie Keimen und Bakterien keine Chance!

    Bei Allyouneed können Sie natürlich nicht nur Spülschwämme und Geschirrtücher günstig kaufen, sondern finden auch viele weitere nützliche Haushaltshelfer. Klicken Sie rein und entdecken Sie unser riesiges Angebot an Geschirrreinigern und weiteren Reinigungsmitteln.

    Ihr Kontakt zu uns