Mannschaftssport Feldhockey: Die große Jagd nach einem kleinen Ball

Ballspiele mit Schlägern kennen Menschen seit Tausenden von Jahren. Hockey wird bereits seit Jahrhunderten gespielt. Neben Feldhockey ist heute besonders Eishockey beliebt. Wird Feldhockey in einer Halle ausgetragen, nennt man es Hallenhockey. An den Regeln oder der Ausrüstung ändert dieser Name wenig. Feldhockey spielen Sie mit einem harten Schläger und einem kleinen Ball, der normalerweise aus Kunststoff besteht. Bei einem Wettkampf treten zwei Mannschaften mit zehn Feldspielern und einem Torwart gegeneinander an. Gespielt wird zweimal 35 Minuten lang. Da harte Duelle um den Ball zu jedem Match gehören, ist Schutzkleidung beim Feldhockey von entscheidender Bedeutung.

Finden Sie hier hochwertige Ausrüstung für Feldhockey!

Mannschaftssport Feldhockey | Allyouneed.comFeldhockey

Ihre Auswahl

Gesetze Filter

    Auswahl verfeinern

    in  Feldhockey:
    Marke eingrenzen:

    zurücksetzen

    Preis eingrenzen:

    zurücksetzen

    Feldhockey ist ein Sport, bei dem Sie besonders die Schienbeine schützen müssen.
     

    Inhaltsverzeichnis:

    Feldhockey: Parallelen zu Fußball

    Manche Leute behaupten, dass Feldhockey nichts anderes sei als Fußball mit Schläger. Tatsächlich gibt es Parallelen zwischen beiden Spielen, aber auch einige Unterschiede. Feldhockey ist wie Fußball ein olympischer Mannschaftssport für Frauen und Männer. Wie beim Fußball gilt es, einen Ball ins gegnerische Tor zu bringen. Die Mannschaft besteht ebenfalls aus elf Spielern. Eine weitere Parallele sind Strafecke und Freistoß sowie Ermahnung und Platzverweis. Im Gegensatz zu Fußball handelt es sich bei Hockey jedoch um ein Spiel, das Körperkontakt untersagt. Es ist verboten, einen Spieler mit dem Schläger zu behindern, den Weg zum Ball zu versperren oder den Gegner mit dem Körper abzudrängen. Der Ball darf nur mit dem Schläger berührt werden. Nur der besonders ausgerüstete Torwart darf den Ball mit der Hand ergreifen, allerdings nur in dem Schusskreis, einem Halbkreis vor dem Tor. Nach einer Ermahnung erhält ein Spieler bei Regelverstößen eine Zeitstrafe.

    Feldhockey-Schläger und Hockey Grip

    Bei Feldhockey liefern sich Spieler häufig Duelle hart am Ball.

    Anders als beim Fußball ist beim Hockey der Schläger wichtiger als der Ball. Der Hockeyschläger hat ein gebogenes Ende mit einer flachen und einer runden Seite. Das wichtigste Kaufkriterium ist die Länge. Feldhockey-Schläger sind zwischen 71 und 95 cm lang (28 und 37,5 Zoll). Welche Länge für Sie richtig ist, hängt von Ihrer Körpergröße, Ihrer Position auf dem Feld und Ihrer Spieltechnik ab. Verteidiger brauchen längere Schläger als Mittelfeldspieler und Stürmer. Einem Torwart kann ein langer Schläger jedoch schnell in die Quere kommen. Neben Holz stellt man diese Schläger zum Beispiel aus Aluminium, Aramidfaser, Glasfaser und Titan her. Mittelfeldspieler brauchen einen leichten Stock, um schnelle Manöver zu erlauben. Stürmer benötigen Stöcke mit hoher Schlagkraft. Beim Hockey Grip handelt es sich um ein Band, das um den Schlägergriff gewickelt wird und ihn so rutschfest macht.

     

    Feldhockey-Bekleidung: Die richtigen Shirts und Hosen

    Neben dem Schläger gehört die Feldhockey-Bekleidung zur Ausrüstung jedes Spielers. Die Uniform unterscheidet sich dabei für Frauen und Männer. Beide tragen Feldhockey-Shirts. Frauen ziehen zu den Shirts kurze Röcke an, während Männer Feldhockey-Hosen überstreifen. Bei den Shirts kommt es vor allem darauf an, dass sie Bewegungsfreiheit garantieren. Feldhockey ist ein schneller Sport, bei dem die Spieler fast ständig über das 91 mal 55 m große Spielfeld rennen. Dementsprechend viel schwitzen sie dabei. Viele Hersteller von hochwertiger Sportbekleidung haben High-Tech-Fasern entwickelt, die Ihre Haut trocken halten. Manche Experten befürworten eine Kombination von Baumwolle mit Kunstfasern. Diese Gewebe nehmen Feuchtigkeit gut auf und leiten sie weiter, ohne sich unangenehm nass anzufühlen, wie es reine Baumwolle tun würde. Feldhockey-Jacken halten Spieler bei kühlen Temperaturen warm.

    Feldhockey-Schuhe: Das ist zu beachten

    Schläger und Ball für Feldhockey.

    Zur Feldhockey-Bekleidung gehören die richtigen Feldhockey-Schuhe. Dieses Spiel findet auf natürlichem Rasen oder Kunstrasen statt. Dieser Untergrund neigt dazu, bei Nässe glitschig zu werden. Nasser Rasen führt beim Spielen außerdem häufig zu Zonen mit Schlamm. Deshalb sind die Sohlen von Feldhockey-Schuhen mit Noppen aus Kunststoff versehen, die sicheren Halt geben. Die Schuhe müssen robust sein, um einen versehentlichen Kontakt mit gegnerischen Spielern unbeschadet zu überstehen. Eine dämpfende, flexible Sohle erleichtert schnelle Stopps und plötzliche Wechsel der Richtung. Eine Verstärkung im vorderen Fußbereich unterstützt die Beschleunigung beim Antritt. Darüber hinaus ist es wichtig, dass die Schuhe ein angenehmes Fußklima ermöglichen. Ihre Füße sollten sich auch nach einer längeren Spielzeit noch trocken und kühl anfühlen. Atmungsaktive Obermaterialien und Belüftungslöcher beugen Überhitzung vor.

     

    Feldhockey Schützer: Verletzungen vermeiden

    Während Schuhe die Gelenke der Füße und Knie schützen und unterstützen, verhindern Feldhockey Schützer Verletzungen der Schienbeine. Die harten Stöcke treffen bei Duellen am Ball schnell ein gegnerisches Schienbein, auch wenn kein Foul beabsichtigt ist. Manche Schienbein-Schützer sind zusätzlich mit Knöchelschutz ausgestattet. Wichtig ist bei der Auswahl die passende Größe, die von der Länge des Schienbeins abhängt. Die sichere Befestigung dieser Schützer sollten Sie bei der Auswahl beachten. Früher klebte man die Schienbein-Protektoren häufig mit Tape fest. Mittlerweile haben sich Bänder mit Klettverschluss eingebürgert. Diese Methode kann jedoch dazu führen, dass sich die Haut aufscheuert. Sogenannte Sleeves, dünne Überstrümpfe, die ganz eng sitzen, sind deshalb die bevorzugte Befestigungsart vieler Spieler. Entdecken Sie hier hochwertiges Zubehör, schicke Trikots und gute Schuhe für Feldhockey!

    Ihr Kontakt zu uns