Einrad – das etwas andere Sportgerät

Einräder - aus der Welt des Zirkus | Allyouneed.comEinräder

Ihre Auswahl

Gesetze Filter

    Auswahl verfeinern

    in  Radsport:
    Aktuelle Angebote eingrenzen:

    zurücksetzen

    Marke eingrenzen:

    zurücksetzen

    Preis eingrenzen:

    zurücksetzen

    Versandkosten eingrenzen:

    zurücksetzen

    Einräder

    Das Einrad und seine Vorzüge

    Das Einradfahren bedeutet nicht nur, sich sportlich zu betätigen, sondern es bringt auch jede Menge Spaß mit sich. Bei den vielen Tricks, die Sie damit ausführen können, kommt es vor allen Dingen darauf an, das Gleichgewicht zu halten. So müssen Sie den ganzen Körper einsetzen und die Spannung halten. Mit ein wenig Übung sollte dies gelingen und dem Fahrvergnügen steht nichts mehr im Weg. Mit diesem Hobby können Sie außerdem für Begeisterung bei Ihren Zuschauern sorgen. Dabei eignen sich kleinere Räder besser dafür, Tricks auszuführen, denn sie sind deutlich wendiger. Größere Räder hingegen sind schneller und ruhiger. Insgesamt reicht das Spektrum der Reifengrößen von 12 bis 50 Zoll, wobei 20 und 24 Zoll die am weitesten verbreiteten Modelle sind.

    Bestimmen Sie die richtige Größe

    Grundsätzlich ist die Größe des passenden Rades abhängig von Ihrer Schritthöhe. Hier finden Sie die Zuordnung der jeweiligen Schritthöhe in cm zu den Radgrößen in Zoll:

    • Unter 61 cm: 16“
    • 61-66 cm: 20“
    • 66-84 cm: 24“
    • Über 84 cm: 26“

    Auch die Sattelhöhe spielt eine wichtige Rolle – vor allem, um Schmerzen zu vermeiden, die durch fehlerhafte Sitzpositionen entstehen können. Die optimale Sattelposition sollte sich bei einem Fahrer auf Bauchnabelhöhe befinden, wenn dieser neben dem Rad steht.

    Darauf sollten Sie noch achten

    Einrad

    Die Reifen eines Einrads sollten auf den befahrenen Untergrund abgestimmt sein. Wenn Sie hauptsächlich auf asphaltierten Straßen unterwegs sind, sollten die Reifen griffig sein. In Hallen hingegen muss darauf geachtet werden, dass der Reifen keine schwarzen Streifen auf dem Boden hinterlässt. Für schnelle Rennen wiederum sollte der Reifen eher schmal sein, wohingegen breite, stark profilierte Reifen eher für Fahrten im Gelände geeignet sind. Die Kurbeln der Pedale sind außerdem in verschiedenen Längen verfügbar. Dabei gilt: je länger diese sind, desto schneller muss für die gleiche Geschwindigkeit getreten werden und desto mehr Kraft hat man. Insgesamt gilt: probieren Sie aus, womit Sie sich wohlfühlen und achten Sie besonders auf die richtige Körperhaltung und Größenverhältnisse. So können Sie ohne Bedenken die ersten Fahrversuche üben oder Ihre Tricks weiter ausbauen. Anfänger können dabei für mehr Sicherheit auf Protektoren zurückgreifen, um Verletzungen zu vermeiden.

    Ihr Kontakt zu uns