Die richtigen Dübel für alle Baustoffe

Dübel | AllyouneedDübel

Ihre Auswahl

Gesetze Filter

    Auswahl verfeinern

    in  Eisenwaren:
    Marke eingrenzen:

    zurücksetzen

    Preis eingrenzen:

    zurücksetzen

    Versandkosten eingrenzen:

    zurücksetzen

    Ein Mann setzt Dübel in eine Wand

    Dübel kaufen – aber welche?

    Wenn Sie bei uns Dübel online kaufen, haben Sie eine riesige Auswahl – nicht nur an namhaften Herstellern wie Fischer, MEA, GL, TOX und Wolfcraft, sondern ebenso an unterschiedlichen Dübel-Arten. Sowohl als Profi- wie auch als Hobby-Handwerker muss man daher ganz genau wissen, welche Dübel sich für das geplante Vorhaben eignen. Vom Untergrundmaterial über die richtige Breite und Länge bis hin zur Beschaffenheit des Anbauteils – viele Faktoren spielen bei der Wahl eine Rolle. Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, haben wir einen Dübel-Ratgeber erstellt, in dem Sie alle grundlegenden Informationen zu den gängigen Dübel-Arten finden. Mit diesem Ratgeber werden Sie stets die richtigen Dübel kaufen.


    Den Untergrund richtig prüfen

    Um die richtigen Dübel zu kaufen, müssen Sie zunächst einmal die Beschaffenheit der Wand prüfen, an der Sie einen Gegenstand anbringen möchten. Es gibt für jeden Baustoff den passenden Dübel. Wenn Sie den Baustoff einer Wand nicht kennen, können kleine Probebohrungen und die anschließende Prüfung des Bohrmehls zum Vorschein bringen, was sich hinter Farbe, Tapete und Putz verbirgt.

    • Mauerwerk aus Vollstein: unverkennbares rotes Bohrmehl – beim Bohren spüren Sie das massive Mauerwerk
    • Lochstein-Mauerwerk: hellrotes oder orangefarbenes Bohrmehl – beim Bohren sind Hohlräume spürbar
    • Beton: sehr feines Bohrmehl mit weißer bis grauer Färbung – der massive Baustoff macht sich beim Bohren bemerkbar
    • Porenbeton: wie Beton, aber grobkörniger
    • Bauplatten aus Gips: feines weißes Bohrmehl – oft bemerkt man beim Bohren den Hohlraum hinter der Platte

    Ein Mann bohrt ein Loch für einen Dübel in die Wand

    Gekonnt Löcher bohren

    Damit die Dübel am Ende passen, sollten Sie beim Bohren einige Dinge beachten. Zunächst sollten Sie je nach Baustoff die richtige Bohrmaschine verwenden. Für weiches Material reicht eine normale Drehbohrmaschine, für Mauerwerk sollten Sie zur Schlagbohrmaschine greifen und für besonders harte Wände aus Beton oder Vollstein eignet sich ein Bohrhammer am besten. Nun sind sowohl die Größe als auch Länge des Bohrlochs entscheidend: Die Größe beziehungsweise der Durchmesser richtet sich nach dem Dübel-Durchmesser; in der Länge sollte das Bohrloch, bis auf einige wenige Ausnahmen bei Spezialdübeln, immer etwas größer sein als die Verankerungstiefe, da die Schraube aus der Dübel-Spitze herausragt.


    Tipp: Bei weichen Baustoffen sollten Sie einen Bohrkopf wählen, der geringfügig schmaler ist (etwa einen Millimeter) als der Dübel-Durchmesser – der Dübel sitzt so sicherer im Material.


    Die richtige Dübel für den jeweiligen Baustoff

    Wenn Sie etwas fest und sicher an einer Wand anbringen möchten, ist der richtige Dübel dafür die Grundvoraussetzung. Je nach der Beschaffenheit des Baustoffes – von weich über porös und brüchig bis sehr hart – sind andere Dübel notwendig, um den Halt zu gewährleisten. Wenn Sie Probebohrungen durchgeführt und den Baustoff bestimmt haben, müssen Sie nur noch den richtigen Dübel kaufen. In den folgenden Absätzen erfahren Sie, welche Dübel-Art sich für welchen Zweck eignet.


    Allzweckdübel/Spreizdübel

    Allzweckdübel sind, wie der Name schon sagt, die Allrounder und für fast alle Wände und Baustoffe geeignet. Bei festen Baustoffen wie Beton oder Stein spreizt die Schraube den Dübel und presst ihn somit fest ein. In grobporigen Baustoffen oder Platten aus Gips sorgen die Spreizzonen der Dübel für zusätzlichen Halt. Einige Allzweckdübel ermöglichen durch die Verknotung über eine Dübel-Mutter einen noch besseren Halt. Für eine gleichmäßige Kraftverteilung – beispielsweise in altem Mauerwerk, Lochstein oder Porenbeton – gibt es auch Mehrzonen-Spreizdübel. Zweifach geteilte Spreizkörper gewährleisten dabei die gleichmäßige Verteilung der Kräfte.


    Hohlraumdübel

    Bei Wandbauplatten und Gipsplatten setzt man je nach Material unterschiedliche Hohlraumdübel ein. Gipskartondübel haben ein grobes Gewinde und eignen sich zur schnellen Montage von leichten Anbauteilen, da sie ohne Bohren eingedreht werden. Metall-Hohlraumdübel hingegen sind für die Befestigung hoher Lasten geeignet und werden mit metrischen Schrauben bestückt. Die Spreizarme aus Metall sorgen hinter der Platte für zuverlässigen Halt. Federklappdübel (auch Kippdübel genannt) eignen sich u. a. für die Befestigung von Lampen und Gardinenstangen an der Decke. Der relativ breite Dübel erfordert ein breiteres Loch, das von einer Platte verdeckt wird. Für den Halt wird der Dübel ausgeklappt.


    Spezialdübel

    Rahmen- und Metallrahmen-Dübel sind vor allem für den Außenbereich gedacht, um Fenster- und Türrahmen zu befestigen. Sie haben einen besonders langen Schaft und bieten so in jedem Mauerwerk und Beton dauerhaften Halt. Nagel- oder Schlagdübel werden nicht verschraubt, stattdessen wird ein spezieller Nagel eingeschlagen – für eine schnelle Montage an Beton- und Steinwänden. Im Sanitärbereich werden vor allem Dübel und Schrauben mit speziellen Bundmuttern und Bundhülsen verwendet, die eine schonende Befestigung von Keramik ermöglichen.


    Ein Mann schraubt eine Schraube in einen Dübel

    Bei Allyouneed die richtigen Dübel online kaufen

    Wollen Sie zur Befestigung an Ihren Wänden passende Dübel bestellen, dann werden Sie im Sortiment von Allyouneed mit Sicherheit fündig – egal ob Allzweckdübel für die Montage Ihrer neuen Hängeschränke, Kippdübel zur Deckenmontage einer Lampe oder Hohlraumdübel, um das Bücherregal an einer Wand mit Gipsplatten fest und sicher anzubringen. Neben Dübeln finden Sie auch alles andere, was Sie für Handwerksarbeiten benötigen, in unserer Baumarkt-Kategorie.

    Ihr Kontakt zu uns