Boxspringbetten – der bequeme Betten-Trend aus Übersee

In den USA sind die Straßen breiter, die Autos größer – und die Betten höher: Amerika-Reisende sind positiv überrascht, wenn sie die außerordentlich komfortablen amerikanischen Boxspringbetten kennenlernen. Diese unterscheiden sich außer durch das eindrucksvolle Aussehen und die Höhe vor allem durch ihr Innenleben von den europäischen Gegenstücken. Zum Glück müssen Sie hierzulande nicht länger auf den Komfort von Boxspringbetten verzichten. Der Trend zu amerikanischen Betten hat längst in heimische Gefilde Einzug gehalten.

Erfahren Sie hier Wissenswertes über den Aufbau von Boxspringbetten und die verschiedenen Ausführungen!

Komfortable Boxspringbetten | Allyouneed.comBoxspringbetten

Ihre Auswahl

Gesetze Filter

    Auswahl verfeinern

    in  Möbel:
    Marke eingrenzen:

    zurücksetzen

    Preis eingrenzen:

    zurücksetzen

    Versandkosten eingrenzen:

    zurücksetzen

    Farbe eingrenzen:
    • Weiß
    • Grau
    • Bunt
    • Schwarz
    • Beige
    • Blau
    • Braun

    zurücksetzen

    Beigefarbenes Boxspringbett in Luxushotelzimmer
     

    Inhaltsverzeichnis:

    Die inneren Werte: Der Aufbau von Boxspringbetten

    Die Konstruktion der klassischen europäischen Betten kennen Sie: Im Bettrahmen liegt der Lattenrost, darauf eine Matratze. Obwohl es die Lattenroste und Auflagen in den unterschiedlichsten Varianten gibt, bleibt das Grundprinzip immer gleich. Ganz anders Boxspringbetten: Statt eines Lattenrosts besitzen diese einen Holzrahmen mit Federkern, der oben und unten gepolstert und mit Stoff überzogen ist. Kommt Ihnen das bekannt vor? Richtig: Im Prinzip handelt es sich um eine Federkernmatratze. Allerdings sind die Außenseiten nicht weich, sondern fest. Dadurch bildet diese Federkernbox eine solide Grundlage für die eigentliche Matratze, die darüber liegt. Der Komfort von Boxspringbetten hängt nicht zuletzt von der Konstruktion der Federkernbox ab: Ebenso wie normale Federkernmatratzen enthält diese entweder einen Bonellfederkern oder einen Taschenfederkern. Die erste Variante ist konstruktiv einfacher und bietet einen guten Komfort, besten Komfort bieten Boxspringbetten mit einem Unterbau mit Taschenfederkern.

    Federkern oder Kaltschaum – was ist besser?

    Nahaufnahme eines Boxspringbetts mit edler Bettwäsche
     

    Die Liegematratzen sind vom Unterbau der Boxspringbetten unabhängig. Hier stehen drei Typen zur Auswahl: Bonellfederkern, Taschenfederkern und Kaltschaum. Gut zu wissen: Die obere Matratze ist mindestens so aufwendig konstruiert beziehungsweise punktelastisch wie die Unterkonstruktion. Klingt kompliziert? Ist es nicht! Denn üblicherweise bieten die Hersteller die Betten komplett mit einer Auflage an, die auf die Unterkonstruktion abgestimmt ist. Die komfortableren Matratzen sind mit Taschenfederkern ausgestattet oder bestehen aus Kaltschaum. Beide Varianten sind punktelastisch und unterstützen den Körper optimal. Ein wichtiger Unterschied zwischen den beiden: Federkern ist luftdurchlässiger und fühlt sich kühler an. Das ist vor allem bei warmen Temperaturen ein Vorteil. Wer leicht fröstelt, greift lieber zu einer Kaltschaummatratze, die besser nach unten isoliert. Darüber hinaus entscheiden die persönlichen Vorlieben. In jedem Fall gilt: Die Härte der Matratze sollte zum Körpergewicht passen. Bei normalem Gewicht greifen Sie am besten zur Standardfestigkeit H2, bei hohem Körpergewicht empfiehlt sich eine H3-Matratze.

    Nützliches Zubehör: Wozu dient der Topper?

    Meist ist er im Lieferumfang der Boxspringbetten enthalten, ansonsten erhalten Sie ihn als Zubehör: Die Rede ist vom Topper. Dabei handelt es sich um eine Art dünne Matratze, die im Schnitt fünf Zentimeter hoch ist. Als Füllmaterialien dienen zum Beispiel Kaltschaum, Viscoschaum oder Latex. Der Topper erfüllt mehrere Zwecke: Er schont die Matratze und erhöht den Liegekomfort zusätzlich. Ein weiterer Vorteil: Er beseitigt die gefürchtete Ritze in der Mitte von Doppelbetten, sodass Sie eine einheitliche Liegefläche wie bei einem Einzelbett genießen können.

    Außerdem erlaubt der Topper, das Liegegefühl auf Boxspringbetten zu justieren. Dazu wählen Sie die Härte und das Material nach Bedarf: Soll die Liegefläche fester werden, kommt eine Variante aus härterem Kaltschaum infrage. Modelle aus Viscoschaum steigern den Komfort, weil sie sich den Körperkonturen perfekt anpassen. Darüber hinaus gibt es exotischere Varianten, wie etwa Mesh-Topper. Diese sind extrem atmungsaktiv und sorgen im Sommer für eine kühle Liegefläche.

    Von modern bis klassisch: Stimmen Sie das Bett auf Ihren Stil ab

    Boxspringbett in klassisch-rustikalem Ambiente
     

    Die meisten Boxspringbetten sind Polsterbetten, bei denen Kopfteil und Rahmen gepolstert und bezogen sind. Dies bietet sich aufgrund des imposanten, bodennahen Formats an. Entsprechend fällt das Design der meisten Modelle eher modern aus und passt perfekt in zeitgenössische Einrichtungen. Klassisch-edel erscheint das Bett durch entsprechende Details, wie ein mit Knöpfen abgestepptes Kopfteil oder massive Holzfüße. Romantisch wirken Boxspringbetten, bei denen das Kopfelement einen sanften Schwung aufweist. Darüber hinaus lässt sich das Erscheinungsbild von Boxspringbetten durch die Wahl der Farbe beeinflussen. Modelle in Schwarz, Grau, Weiß oder hellem Beige wirken von Haus aus nüchterner und sachlicher als beispielsweise Boxspringbetten in Dunkelbraun oder Bordeauxrot. Übrigens: Neben dem Bett selbst hat die Bettwäsche einen entscheidenden Einfluss auf die Wirkung im Raum. Schlichte Unifarben verstärken den modernen Charakter, Blümchenmuster erzeugen zum Beispiel eine romantische Atmosphäre.

    Bezugsstoffe: Griffiger Stoff oder glattes (Kunst-)Leder?

    Zu guter Letzt gibt es Boxspringbetten mit verschiedenen Bezügen. Jeder hat bestimmte Vorteile: Leder und Kunstleder bestechen durch den edlen, modernen Look. Beide Materialien sind dank der glatten Oberfläche ein Segen für Hausstauballergiker. Hervorragend zur Geltung kommen glatte Lederoberflächen durch Materialkontraste, die Sie beispielsweise durch einen Hochflorteppich oder Dekokissen aus samtigem Velours erzeugen. Die Alternative zum glatten (Kunst-)Leder sind strukturierte Bezugsstoffe aus Kunst- oder Naturfasern. Vor allem in Naturtönen verleihen sie Boxspringbetten eine edle und wohnliche Anmutung. Sie können sich nicht zwischen Stoff und glattem Leder entscheiden? Die dritte Möglichkeit wäre synthetisches Veloursleder. Es hat eine weiche, samtige Oberfläche und ist zugleich robust und pflegeleicht.

    Auf den Geschmack gekommen? Stöbern Sie gleich hier in der Auswahl an hochwertigen Boxspringbetten und finden Sie Ihr Traumbett!

    Ihr Kontakt zu uns