Badewannen: Wellness im Badezimmer

Badewannen: Ein Stück Luxus für daheim | AllyouneedBadewannen

Ihre Auswahl

Gesetze Filter

    Auswahl verfeinern

    Marke eingrenzen:

    zurücksetzen

    Preis eingrenzen:

    zurücksetzen

    Versandkosten eingrenzen:

    zurücksetzen

    Farbe eingrenzen:
    • Blau
    • Bunt
    • Grau

    zurücksetzen

    Badewannen Marken

    AquaLuxBad Logo
    Großes, helles Badezimmer mit freistehender Badewanne

    Badewannen – für jedes Bad die richtige

    Heute gilt das Badezimmer nicht nur als funktionaler Raum, sondern als ein Ort der Erholung. Dementsprechend wird er auch gestaltet. So gehört eine Badewanne für viele zur Wunschausstattung, wenn die Größe des Badezimmers es zulässt. Aber auch für kleinere Bäder gibt es raumsparende Lösungen. Da sich die verbauten Sanitärelemente eines Badezimmers weniger einfach umstellen und austauschen lassen, empfiehlt es sich vor dem Kauf, die individuellen Ansprüche und Vorlieben festzulegen und diese unter Berücksichtigung der räumlichen Gegebenheiten und des Budgets in die Planung einzubeziehen. Aus welchen Typen, Formen und Materialien Sie bei Badewannen wählen können, erfahren Sie hier.

     

    Badewannen-Typen

    Bei der Entscheidung für einen Badewannen-Typ spielen die Größe und Raumaufteilung eine wesentliche Rolle. Man unterscheidet:

    • eingebaute Badewannen
    • freistehende Badewannen
    • eingelassene Badewannen
    • Duschwannen
    • Whirlwannen
     

    Eingebaute Wanne: Der Klassiker

    Frau lässt Wasser in eine Einbauwanne

    Eingebaute Badewannen werden angrenzend an eine Badezimmerwand fest in das Badezimmer integriert. Der Vorteil: Es müssen keine neuen Wasseranschlüsse verlegt werden, da diese in der Regel in die Seitenwände integriert sind. Ebenfalls vorteilhaft ist, dass sich der zur Verfügung stehende Raum optimal ausnutzen lässt. Da die Wannen in vielen verschiedenen Formen und Größen erhältlich sind, können Sie diese gut an räumliche Gegebenheiten anpassen: Eckwannen für kleine Bäder und rechteckige Wannen für großzügige Wellness-Oasen.


    Freistehende Wanne: Die Luxusvariante

    Freistehende Badewannen grenzen nicht an eine Wand. Sie werden zum Blickfang im Badezimmer. Bevor Sie eine Badewanne kaufen, sollten Sie jedoch bedenken, dass Wasserzuläufe und -abläufe gegebenenfalls um- oder neuverlegt werden müssen. Außerdem ist eine gewisse Badezimmergröße Voraussetzung dafür, dass die freistehende Badewanne richtig wirken kann und Sie nicht unnötig Platz verschenken. Wenn dieser jedoch vorhanden ist, wird sie zum Highlight des Badezimmers. Beim Kauf einer solchen Badewanne gilt es, auf einen sicheren Stand zu achten, entweder mittels eines abgeflachten Wannenbodens oder durch fest montierte Wannenfüße.

     

    Eingelassene Wanne: Der Exot

    In den Boden eingelassene Badewannen haben einen ganz besonderen Reiz: Durch sie wirkt das Badezimmer wie ein kleines Schwimmbad. Da sie in der Regel fast ebenerdig sind, lassen sie den Raum größer wirken und ermöglichen einen leichten Einstieg. Schon bei der Planung sollte jedoch bedacht werden, dass für den Einbau einer eingelassenen Wanne genügend Platz nach unten vorhanden sein muss. Daher eignet sich eine solche Wanne fast nur für Erdgeschosswohnungen.

     

    Duschbadewanne: Die Kombilösung

    Duschen und Badewannen haben jeweils ihre Vorzüge. Wenn Sie keinen Platz haben, um beides in Ihr Badezimmer einzubauen, ist eine Duschbadewannen eine raumsparende Alternative. Die Wannen sind an einer Stelle deutlich breiter, verfügen also über eine extra Duschzone. Diese bietet ausreichend Platz zum Duschen, ohne dass der nasse Duschvorhang am Körper klebt oder man gegen die Duschabtrennung stößt. Möchten Sie Ihr Badezimmer barrierefrei gestalten, sind Duschbadewannen ebenfalls eine Lösung. Oft sind sie mit einer Tür versehen, die einen besonders einfachen Ein- und Ausstieg ermöglicht.

     

    Whirlwanne: Der Wellnessgarant

    Eine Whirlwanne bietet großen Badeluxus. Die integrierten Wasserdüsen pumpen Luft von unten und/oder von den Seiten in das Badewasser und lassen sich in der Regel individuell einstellen. Einige Badewannen verfügen zusätzlich über eine Unterwasserbeleuchtung, die den Wellnessfaktor zusätzlich erhöht. Eine Whirlwanne ist jedoch vergleichsweise teuer. Zudem schlägt eine solche Wanne mit höheren Wartungs- und Betriebskosten zu Buche.

     

    Tipp: Soll die Badewanne günstig sein, aber trotzdem über eine Whirl-Funktion verfügen, kann man eine normale Wann auch mit einem Whirlpool-System nachrüsten.

    Für welchen Typ Sie sich auch entscheiden, die passende Badewanne finden Sie online bei Allyouneed. Auf unserem Online-Marktplatz bieten wir Ihnen eine große Auswahl hochwertiger Wannen von Herstellern wie CP Design und Cleopatra.

     

    Badewannen und ihre Formvielfalt

    Badewannen gibt es in den verschiedensten Formen, von der freistehenden, kreisrunden Variante bis hin zu klassischen, rechteckigen Wannen. Wollen Sie den Platz im Badezimmer optimal nutzen, bieten sich z. B. 6- und 8-Eck-Badewannen an. Um auch in kleinen Badezimmern nicht auf eine Wanne verzichten zu müssen, greifen Sie zu einer sogenannten Raumsparwanne. Asymmetrische Wannen bieten beispielsweise an einem Ende viel Platz für den Oberkörper und laufen zum Fußende schmal zu. Eine andere Variante stellt die Sitzbadewannen dar. Sie ist durch eine geringe Länge gekennzeichnet, ermöglicht durch die Höhe von bis zu 100 Zentimetern jedoch einen guten Sitzkomfort.

     

    Welches Material ist das richtige?

    Badewannen erhalten Sie in verschiedenen Materialien. Welches das richtige ist, hängt unter anderem von dem zur Verfügung stehenden Budget ab. Aber auch andere Faktoren spielen bei der Entscheidung eine Rolle, etwa das Gewicht, Strapazierfähigkeit und Formbarkeit. Zu den gängigsten Materialien zählen:

    • Stahlemail: Das Material wird aus natürlichen Rohstoffen wie Quarz, Feldspat und Pottasche gefertigt. Beim Verschmelzen der Email mit Metall entsteht ein Verbundstoff, der die positiven Eigenschaften beider Stoffe kombiniert. Stahlemail ist strapazierfähig, korrosionsgeschützt und aufgrund der glatten Oberfläche können sich daran nur schwer Bakterien anhaften. Dafür sind Wannen aus dem Material etwas teurer und schwerer.
    • Sanitäracryl: Aufgrund der guten Formbarkeit sind Badewannen aus Sanitäracryl in vielen Formen erhältlich. Zudem sind sie preiswerter und leichter als Wannen aus Stahlemail. Da sie über eine angenehm warme Oberfläche verfügen, bieten sie einen hohen Komfort. Allerdings sind Wannen aus Sanitäracryl empfindlich gegenüber scharfen Reinigungsmitteln. Auch farbige Badezusätze können Spuren hinterlassen.
    • Verbundstoffe auf Acryl- oder Polyesterharzbasis: Acryl oder Polyesterharz wird mit Füllstoffen wie Silikat oder Granit in Verbindung gebracht. Daraus entstehen robuste und unempfindliche Verbundstoffe, die sich einfach reinigen lassen und eine warme Oberfläche bieten. Da sich die Verbundstoffe unterschiedlich zusammensetzen, sollten Sie bei der Pflege die Hinweise des Herstellers beachten.
     

    Die passenden Armaturen für Ihre Badewanne

    Ist die richtige Badewannen gefunden, steht als nächstes an, die dazu passende Armatur zu finden. Die Auswahl ist hier ebenso groß wie bei den Wannen selbst. Von minimalistischen Modellen mit geraden Linien bis hin zu verschnörkelten Armaturen wird alles geboten. Einen Überblick können Sie sich im Allyouneed-Sortiment an Armaturen und Zubehör verschaffen. Hier finden Sie Produkte namhafter Hersteller wie Villeroy & Boch, Grohe und Duravit.

    Ihr Kontakt zu uns